Über uns

In einer Schau sah ich auch,
dass das erste Buch meiner Visionen „Scivias“ genannt werden sollte,
weil es auf den Weg des lebendigen Lichts hervorgebracht worden war
und nicht von einer anderen Lehre.
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Die Wahrnehmung, dass viele Menschen heute ein vertieftes Bedürfnis nach einem spirituellen und kreativen Leben haben und das Wissen, dass es zwar viele neue Wege, aber auch altes mystisches Wegwissen gibt, das zur Begegnung mit dem führen kann, was Hildegard von Bingen das "lebendige Licht" genannt hat, hat zur Vision unserer Scivias-Arbeit geführt.

Seinen Namen verdankt das Scivias-Institut dabei dem visionären Hauptwerk Hildegards: „sci vias lucis - Wisse die Wege des Lichts“. Es sieht sich damit dem mystischen, prophetischen, medizinischen, schriftstellerischen und musikalischen Erbe der „Seherin vom Rhein“ verbunden, hat dies jedoch nicht allein zum Inhalt. Vielmehr bezieht es die Aufforderung Wisse die Wege auf die spirituelle Wegsuche unserer Zeit. Dabei geht die Vision des Scivias-Instituts davon aus, dass spirituelle Suche und kreatives Tun grundlegend zusammengehört und integriert werden will.

Für die methodische Arbeit des Scivias-Instituts sind daher wichtig: künstlerische Arbeit in den Bereichen der Bildenden Kunst, der Musik, des Theaters; therapeutische Methoden aus Tiefenpsychologie, humanistischer Psychologie, Psychodrama, Bibliodrama, Kunstpädagogik, Musikpädagogik, Theaterpädagogik; vielfältige Formen spiritueller Praxis wie Herzensgebet, Zen-Meditation, Yoga, Tai Chi u.a., das heißt Wege auf denen Menschen heute spirituell suchen und kreativ wirken wollen.

Kuratorium

Prof. Chung Hyun Kyung, Associate Professor of Ecumenical Studies at the Union Theological Seminary in New York
Prof. Charlotte Esser, Professorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Dr. Hedwig Meyer-Wilmes, Herausgeberin der Reihe 'Theologische Frauenforschung in Europa',Kleve
Prof. Susan Roll, Associate Professor (Program: Liturgy, Sacramental Theology) at the Saint Paul University in Ottawa
Prof. Ursula Rudnick, apl. Professorin am Institut für Theologie und Religionswissenschaften der Leibniz Universität in Hannover

Vorstand
Dr. Annette Esser, Kreuznach (Vorsitzende)
Eveline Waterboer, Mühlheim/Ruhr (Stellvertretende Vorsitzende)
Heike Hildegard Klaft, Monzingen (Schatzmeisterin)
Angelika Fromm , Mainz (Schriftführerin)
Dr. Manja Seelen, Köln (Webmaster, Kooptiertes Vorstandsmitglied)
Jone van Rees, NL/USA (Internationale Koordinatorin, , Kooptiertes Vorstandsmitglied)
Martin Meinders, NL (International Manager, Kooptiertes Vorstandsmitglied)
Dozenten

Wie kann ich mitmachen?

Wie kann ich Mitglied werden?

Satzung

Was bisher geschah ...

Gründung 2008-2009

Das Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität wurde von Dr. Annette Esser und Dr. Manja Seelen 2008 in Köln gegründet. Seit 2009 besteht eine Zusammenarbeit mit der Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft e.V. in Bingen. 2011 erfolgte die Eintragung als gemeinnütziger Verein beim Amtsgericht und beim Finanzamt Bad Kreuzach (VR 20426). Im gleichen Jahr erhielt die Institutsgründerin Annette Esser den Intr°a-Projektpreis für Komplementarität der Religionen zur Weiterentwicklung des Scivias-Instituts.

Gründungsversammlung in Köln 2009

erste Versammlung 2009

2009 gründete die Theologin Dr. Annette Esser zusammen mit der Kunsthistorikerin Dr. Manja Seelen in Köln das Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität und luden zur Gründungsversammlung ins Bürgerzentrum Köln-Nippes ein.

Vereinsgründung in Bingen 2011
tagung 2011

Am 22. Oktober 2011 ludt das Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität e.V. anlässlich seiner Vereinsgründung Gründungsmitglieder und Interessenten auf den Rupertsberg nach Bingen ein.

Erste internationale Konferenz 2012 "Hildegard als Kirchenlehrerin"
internationale Tagung 2012

Erste internationale Konferenz 2012 "Hildegard als Kirchenlehrerin"

Anlässlich der Heiligsprechung und Erhebung Hildegards von Bingen zur Kirchenlehrerin hat das Scivias-Institut 2012 die erste Internationale Hildegardtagung durchgeführt.

erste internationale Hildegard Pilgerfahrt 2014

2014, führten das Scivias-Institut mit drei katholischen Nonnen aus Australien und einer amerikanischen Professorin aus Kanada die erste Hildegard Pilgerfahrt durch. Diese kleine Gruppe gewann entlang des Weges von Köln nach Bingen und tief ins "Land der Hildegard" großartige Aus- und Einblicke. Es war eine tolle Mischung aus Urlaub und Besichtigungen, Erfahrungen und Bildung, Wellness und Meditation.

Hildegard Pilgrimage 2015
gruppenfoto 2015

Hildegard Pilgrimage 2015

Sie wurden von Dr. Annette Esser, Scivias Institute, und Prof. Chung Hyung Kyung, Union Theological Seminary, New York, geplant. Sie begann am 27. Juli in Köln und endete am 9. August 2015 im "Land der Hildegard" nahe Bingen. Die PilgerInnen kamen aus Amerika, Korea und Australien.

Sr. Caroline schrieb einen guten Bericht über diese Pilgerfahrt (engl.)

Zweite Internationale Konferenz 2016
gruppenbild 2016

Zweite Internationale Konferenz 2016

2016 fand die Zweite Internationale Konferenz  über Hildegard's interessanten Begriff "Viriditas - Grünkraft - Green Power of life" statt. Verschiedene Orten in Bingen, Disibodenberg and Eibingen wurden als Konferenzorte besucht. Eine Gruppe von kanadischen Studenten der Saint Paul's University, Ottawa, die sich auf einer "Hildegard Study Tour" befanden, nahmen an der Konferenz teil.

Eröffnungsfeier des neuen Hildegard Pilgerweges am 9. September 2017 in Disibodenberg

Eröffnungsfeier des neuen Hildegard Pilgerweges am 9. September 2017 in Disibodenberg

Am 9. September 2017 wurde der Hildegard von Bingen Pilgerweg eröffnet (www.hildegardweg.eu). Annette Esser gibt mit dem Scivias-Institut dazu das Pilgerbuch heraus. In Kooperation mit der Naheland-Touristik bietet das Scivias-Institut nun Pilgerwanderungen für Einzelpersonen und Gruppen an, und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum St. Hildegard ist ein Lehrgang für Pilgerwanderführer auf dem Hildegardweg geplant (2018). Das Angebot für mehrtägige Pilgertouren in deutscher und englischer Sprache beginnt ab 2019.

 

Dem Scivias-Institut für Kunst und Spiritualität nahe stehende Organisationen und Kooperationspartner

Anlässlich der Heiligsprechung und Erhebung Hildegards von Bingen zur Kirchenlehrerin hat das Scivias-Institut 2012 die erste Internationale Hildegardtagung durchgeführt. Seit 2014 organisiert das Scivias-Institut internationale Hildegard Pilgrimages. Seit 2016 gibt eine akademische Partnerschaft mit dem John Wijngaards Institute for Catholic Theology. Am 9. September 2017 wurde der Hildegard von Bingen Pilgerweg eröffnet (www.hildegardweg.eu). Annette Esser gibt mit dem Scivias-Institut dazu das Pilgerbuch heraus. In Kooperation mit der Naheland-Touristik bietet das Scivias-Institut nun Pilgerwanderungen für Einzelpersonen und Gruppen an, und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum St. Hildegard ist ein Lehrgang für Pilgerwanderführer auf dem Hildegardweg geplant (2018). Das Angebot für mehrtägige Pilgertouren in deutscher und englischer Sprache beginnt ab 2019.